USA: Google verdient mehr als die gesamte Print-Branche zusammen

(Bild: Keystone/AP/Jacques Brinon)

Im ersten Halbjahr 2012 erwirtschaftete Google mit Werbung nahezu 21 Milliarden Dollar. Dies ist mehr als sämtliche Zeitungen und Zeitschriften der USA zusammen.

Unter der aktuellen Krise in den USA litten vor allem klassische Zeitungen und Zeitschriften. Aktuelle Zahlen wurden von Statista veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die gesamte Printbranche auf 19.2 Milliarden Dollar kommt – und Google auf knapp 21 Milliarden.

2008 lagen die Einnahmen von Google noch bei rund 22 Milliarden Dollar im gesamten Jahr, die klassischen Verlagshäuser erreichten über 45 Milliarden Dollar.

Quelle: Internetworld

von

Adobe initiiert Addons zu Project Primetime

Project Primetime ist ein von Adobe Systems initiiertes Projekt. Neue Komponenten der vollständig integrierten Plattform für die Veröffentlichung und Ausstrahlung von TV-Inhalten im Internet sollen die Zuschauerreichweite vergrössern und Potanzial für neue Einnahmequellen erschliessen.

Die neuen Lösungen von Adobe ermöglichen es, TV-Inhalte über jedes internetfähige Gerät auszustrahlen und mittels Online-Abrechnungsmodellen einzubinden. Adobe Systems spricht von davon, dass sowohl der TV Anbieter aber auch das Publikum von einem auf spezifische Interessen zugeschnittenes Programm mit entsprechender Werbung profitiert.

Neu ist einerseits der Adobe Media Weaver. Werbung wird dynamisch in den Content eingebunden – und erhöht somit den Ertrag für den TV-Anbieter. Das neue Angebot soll in Sachen Convinience dem TV-Erlebnis in nichts nachstehen, wobei sich Zielpublikum viel genauer aussteuern lässt und auch eine viel genauere Analyse der Mediawerte ermglicht.

Ein weiteres neues Moduk, der Primetime Media Player, soll sicherstellen, dass TV-Anbieter ihre Publikumsreichweiten maximieren und gleichzeitig sicherstellen können, dass sämtliche Sendeinhalte durhc nathlose Werbeeinblendungen und deren Analyse sofort vermarktungsfähig sind.

Weitere Informationen finden sich direkt bei Adobe.

von