Programmatic

Swisscom halbiert Preis sichtbarer Einblendungen durch 100% Programmatic Einkaufsstrategie

Swisscom Case Study Programmatic

Programmatic Advertising oder der Echtzeiteinkauf von Werbeplätzen ist längst keine Besonderheit mehr. In jeder Mediastrategie wird, sobald es um die Art des Einkaufs geht, abgewogen, ob eine klassische Direktbuchung oder der programmatische Einkauf einen qualitativen, aber auch preislichen Vorteil bringen kann.

Wie würde eine Online-Kampagne aussehen, wenn diese zu 100% über Programmatic eingekauft würde? Diese Frage hat sich unser Kunde Swisscom gestellt und mit uns diese Kursänderung vorgenommen. Die Resultate Ende Jahr waren herausragend.

Im Bereich Performance Marketing sind die Vorteile wie einheitliche Messpunkte zum Optimieren über alle Kanäle oder das Sammeln und Einsetzen von Remarketing Audiences auf lange Zeit massgeblich besser, so dass Direktbuchungen nur noch in Kombination mit Sonderwerbeformen zielführend sind. Die Möglichkeiten der heutigen Demand Side-Plattformen (Einkaufsplattform für Programmatic) sind mittlerweile so ausgereift, dass jede Strategie effizient umgesetzt werden kann.

Wie würde eine Online-Kampagne aussehen, wenn diese zu 100% über Programmatic eingekauft würde? Diese Frage hat sich unser Kunde Swisscom gestellt. Die Vor- und Nachteile einer Kursänderung hin zu einer 100% Programmatic Strategie wurden gegeneinander abgewogen.

Als Agentur mit jahrelanger Erfahrung in Programmatic Advertising und als aktives Mitglied der IAB Fokusgruppe Programmatic haben wir diese Herausforderung angenommen. Ein Umdenken, auch in Details, war nötig. Eines der primeren Ziele war, diejenigen Platzierungen, welche bisher über IO Buchungen gut funktioniert haben, im selben Umfang weiterführen zu können. Ein neuer Aspekt war die konsequente Optimierung aller Platzierungen auf ein klares Ziel hin, was eine neue Kampagnenstruktur erforderte. Der Einsatz einer einzigen Plattform und deren einheitliches Messsystem sowie stetige Optimierung mithilfe von Algorithmen machten dies möglich. Jedes Detail der Kampagnenstruktur wurde diesem Mantra untergeordnet. Zusätzlich konnte durch den Einsatz einer strikten Naming Convention die Kampagne flexibel gesteuert werden. Eine präzise Kontrolle war ebenfalls gewährleistet.

Wir sind der Swisscom für die Chance, unsere Programmatic-Ansätze unter Beweis stellen zu können, sehr dankbar. Ein Richtungswechsel hin zu 100% Programmatic benötigt viel Flexibilität und Anpassungsfähigkeit mit gleichzeitig einhergehender Detailtreue.
Testen Sie uns, Dominik Steiner steht Ihnen gerne zur Verfügung.