Keywords Recherche

Folgende Erläuterungen sollen helfen, dieses Thema besser zu verstehen. Ausserdem wird anhand von Keyword-Ideen beschrieben, wie eine Keyword-Recherche aufgebaut werden kann. Abschliessend finden sich diverse Keyword-Tools, die bei der eigenen Bearbeitung helfen können.

Fokus- und Neben-Keywords

Ein SEO-Text beinhaltet ein Fokus-Keyword und mehrere Neben-Keywords, welche es im Verhältnis zueinander zu optimieren gilt. Der Begriff “sea” weist ein Suchvolumen (= durchschnittliche Anzahl Suchanfragen im Monat bei Google Schweiz in Deutsch) von 3600 auf, und ein Klick würde gemäss Ubersuggest – einem bekannten SEO-Tool – CHF 3,56 kosten. Beim SEO möchte man allerdings gezielter vorgehen, denn mit einem so allgemeinen Suchbegriff wie “sea” platziert man sich zu hoch oben im Funnel.

Nach was genau ein User effektiv sucht, wenn er oder sie „sea“ bei Google eintippt, ist schwierig abzuschätzen. Vielleicht möchte die Person sich im Bereich SEA weiterbilden oder wissen, was diese Abkürzung bedeutet, die erste eigene SEA-Kampagne starten oder eine Agentur beauftragen. Vielleicht verwendet er oder sie das Wort aber auch in einem komplett anderen Zusammenhang.

Sucht ein Nutzer nach „sea agentur“ oder sogar nach „sea agentur zürich“, wird es für SEO spannend, da die Intention hinter der Suchanfrage erkennbar wird. Der Begriff „sea agentur“ wurde in den letzten 12 Monaten 40-mal pro Monat gesucht, deutlich weniger als „sea“.

Auch innerhalb der Suchresultate entscheiden Keywords und andere Merkmale darüber, ob sie angeklickt werden oder nicht. Lesen wir „Bern“, wenn wir eine SEA-Agentur in Zürich suchen, springen unsere Augen sofort zum nächsten Resultat. Lesen wir dort „Agentur“ und „Zürich“, steigt die Chance, dass wir das Suchresultat anklicken. Ein User sucht innerhalb der Suchoberfläche von Google gezielt nach Begriffen, die sicherstellen, dass sich das Resultat im gewünschten Kontext befindet.

Das Thema „Keyword-Recherche“ ist sehr umfassend. Oft findet die Recherche in der Vorbereitungsphase statt und wird von einer anderen Person, zum Beispiel dem Texter, durchgeführt. Einen sehr guten Überblick zu diesem Thema gibt diese Präsentation.

Beispiel: Keyword-Recherche

In unserem Beispiel mit Suchbegriffen rund um “sea” müsste in der Keyword Recherche auffallen, dass sehr häufig nach “adwords agentur zürich“ gesucht wird. Dies, obwohl sich der Dienst mittlerweile „Google Ads“ nennt. Dies zeigt uns, dass der Fokus für die richtigen Keywords auf der Frage “Wie sucht der Nutzer nach dem Gewünschten?” und nicht auf “Wie lautet der korrekte Begriff?” liegen muss.

Treten solche Missstände wie im Beispiel von Google AdWords und Google Ads auf, so sollte versucht werden, diese im Text aufzugreifen. Beispielsweise könnte ein Satz folgendermassen beginnen, „Als Agentur für Google Ads (ehemals AdWords) …“.

In unserem Beispiel könnte eine Keyword-Recherche folgendes Resultat ergeben:

Haupt-Keywords

Google ads agentur zürich, Google ads agentur, Google ads agentur schweiz, adwords Agentur zürich, sea agentur zürich

Neben-Keywords

search engine advertising, suchmaschinenmarketing, sea kampagne, google search, Google ads experte, google adwords spezialist, agentur adwords, google partner zertifizierung, online marketing, performance marketing, digital marketing, google shopping, google mobile ads, zürich, rlsa, universal app campaign, betreuung, optimierung, google adwords zertifikat, Google ads zürich, Google ads spezialist, google ads beratung, bing, bing ads, analytics, e commerce, seo, suchmaschinenoptimierung, strategie

Hintergrundwissen zu Keywords

Auf den Haupt-Keywords liegt der Fokus. Hinter ihnen verbirgt sich immer dieselbe Intention.

Die Neben-Keywords stellen zwei Dinge sicher: Suchmaschine und Leser erkennen, dass sie sich im richtigen Kontext befinden. Dem Leser wird zudem klar: «Die wissen, wovon sie sprechen!». Es wird also ein Spagat zwischen fachlicher Korrektheit, unaufdringlicher Werbung, lesbarem Text und holistischem Inhalt verlangt.

Für den Texter stellen die Keywords eine Orientierungshilfe dar. Auf keinen Fall sollen Keywords künstlich eingebaut oder gar aufgelistet werden. Die Texte sollen auf die Nutzer einladend wirken. Diese müssen die Texte aber zunächst finden. Dafür muss bei der Suchmaschine gepunktet werden. Als Faustregel gilt, was vielen Menschen gefällt, gefällt auch den Suchmaschinen.

(Lokaler) Wettbewerb

Kämpfen bereits zu viele Mitbewerber um ein Keyword, lohnt es sich irgendwann nicht mehr, daran teilzunehmen. Zu gross wäre der Aufwand in Relation zum Nutzen. Speziell dann, wenn das Suchvolumen nicht besonders hoch ist.

Aber auch hier gibt es Ausnahmen: Der Begriff “pizza bestellen“ umfasst ein Suchvolumen von rund 5400 und weist gemäss dem Keyword-Planer eine Wettbewerbsdichte „Medium“ auf. Diese Aussagen beziehen sich auf den nationalen Durchschnitt. Eine Pizza zu bestellen ist allerdings etwas sehr lokales. Daher lohnt sich eine Optimierung dieses Begriffs trotz des hohen Suchvolumen für einen Pizzalieferanten fast immer.

Tool-Übersicht

Eine weitere Tool-Übersicht finden Sie unter diesem Link.

Fazit Keywords

Synonyme, verwandte und ähnliche Begriffe, in SEO-Sprache «Haupt- und Neben-Keywords» genannt, sollen für die Zielseite im Verhältnis zueinander verwendet werden. Speziell verwandte Begriffe und Begriffe aus verwandten Themen schaffen den richtigen Kontext für Mensch und Suchmaschine. Wichtig: Texte werden für Menschen geschrieben, weshalb Keywords so natürlich wie möglich verwendet werden sollen. Zugleich soll der Text in der Suchergebnisseite gefunden werden. Darin liegt die grösste Herausforderung. Wie sich diese Keywords am besten in den Text integrieren lassen, werden wir im nächsten Beitrag genauer erläutern.

Können wir Sie bei der Umsetzung einer technischen SEO-Strategie unterstützen?

wp-brandsafety
Holen Sie sich jetzt die kostenlose Checkliste zu Brand Safety.