Trends

TV Nutzung in der Corona-Krise

Zuwachs in der Reichweite

Was anzunehmen war, spiegelt sich nun auch in den Daten wieder: Seit dem Lockdown am Montag in KW 12 2020 stieg das Rating im TV rasant an und bleibt im Vergleich zum Vorjahr hoch.

Die Leute bleiben zu Hause, schauen TV und wollen sich weiterhin informieren.

Quelle: Mediapulse TV Data (Instar Analytics), Total CH, Personen 3+, alle Sender, KW 6-13 2019 & 2020, Mo-So 24h, Rating in ‘000, alle Plattformen, Overnight +7

Anstieg der Nutzungsdauer in allen Breaks

Über alle Altersklassen, in allen Sprachregionen und auch in beiden Geschlechtern kann ein Anstieg der gesehenen Minuten pro Tag beobachtet werden.

Der stärkste Anstieg tritt bei den 20-29jährigen auf. In Bezug auf die Geschlechter ist der Anstieg ausgeglichen. Bei den Sprachregionen legt das Tessin am stärksten zu.

Quelle: Mediapulse TV Data (Instar Analytics), Total CH, Personen 3+, alle Sender, KW 12-13 2019 & 2020, Mo-So 24h, Verweildauer in Minuten, alle Plattformen, Overnight +7

News-Inhalte werden stark nachgefragt

Schaut man sich die Ratings der einzelnen Sendungen an, verzeichnen News-Sendungen (Aktualität) und Talk-Shows im Durchschnitt pro Sendung einen enormen Anstieg. Doch auch andere Genres wie Filme oder Magazine konnten die Reichweite steigern.

Viel einbüssen mussten Sportformate, was aber vor allem daran liegt, dass die grossen Live-Events abgesagt werden mussten.

Quelle: Mediapulse TV Data (Instar Analytics), Total CH, Personen 3+, alle Sender, KW 12-13 2019&2020, Mo-So 24h, Rating in ‘000, alle Plattformen, Overnight +7

Empfehlung

Eine TV Kampagne kann sich momentan stark auszahlen und zwar:

  • Unabhängig von der Zielgruppe
  • Unabhängig von der Sprachregion
  • Bei Produkten, die momentan stark nachgefragt sind
  • Und bei Brandingkampagnen

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie TV auch jetzt für ihre Marke nutzen können. Kontaktieren Sie uns unverbindlich: