Forschung

Die Radiolandschaft befindet sich im Umbruch

Fortschreitende technologische Entwicklungen, hohe Anforderungen auf Agentur- und Kundenseite sowie erzielte Learnings aus der TV-Messystemumstellung im Jahr 2012 führten dazu, dass die Interessengemeinschaft elektronischer Medien IGEM das Projekt ExplorRadio ins Leben gerufen hat und im Rahmen eines Infolunches bei der Goldbach Media in Küsnacht Interessierte aus der Branche über das Projekt informierte.

Der Geschäftsführer der IGEM Ueli Custer eröffnete die Veranstaltung mit einer kurzen Einführung und übergab den Referenten Franz Bürgi (Geschäftsleiter der Mediapulse AG) und Caroline Kellerhals (Studienleiterin ExplorRadio und Head of Research Mediapulse AG) das Wort. Die Referenten zeigten auf, wo das Projekt heute steht und mit welchen Herausforderungen die Währungsumstellung konfrontiert wird.

Die Umstellung behält vorerst viel Bewährtes aus der sogenannten ersten Generation: Unter anderem wird das Audiomatching mit der Mediawatch und die hohe Datengranularität genannt sowie die Messbarkeit aller referenzierbarer Audio-Inhalte. Die Neuigkeiten im Rahmen der zweiten Generation betreffen auch die Mediawatch: Diese kommt in einem moderneren und eleganteren Gehäuse daher mit dem Ziel, die Akzeptanz bei den Panelisten zu erhöhen. Die Stichprobe wird zudem verdoppelt – das Preismodell wird daher angepasst. Im gleichen Atemzug wurde betont, dass die Preisanpassung nicht in substanzieller Höhe sei, sondern wird sich an den heutigen Preisen orientieren.

Eine zentrale Erneuerung ist die schnellere Datenverfügbarkeit: Mithilfe einer Dockingstation ist nun ein täglicher Datentransfer möglich. Bisher, in der ersten Generation, wurden die digitalen Informationen auf dem Uhr-Chip gespeichert und nach zwei Wochen ins Labor retourniert. Die neue Technologie führt somit zu kürzeren Auswertungsintervallen und schnellere Datenverfügbarkeit.

Neu ist auch die Kopfhörernutzung-Messung: Das Messen wird durch eine Ad-hoc Befragungen abgelöst. Diese soll den Panelistenaufwand verringern und wird als kosteneffizientere Lösung erachtet.

Die Umstellungsphase wird sich über mehreren Jahren erstrecken (mindestens 2019) und die noch zu bewerkstelligen Aufgaben sind anspruchsvoll und breit gefächert. Das neue Messsystem wird ab 01.07.2017 parallel mit dem aktuellen System laufen und im Anschluss dieses Parallelbetriebs wird am 01.01.2018 die Währungsumstellung definitiv eingeführt. Die Publikationen des ersten Semesters werden per Juli 2018 erwartet. Für die Anwender der neuen Auswertungssoftware EvoRep werden vor der definitiven Umstellung Schulungen angeboten.

Im Februar 2017 findet der nächste IGEM-Event statt bei dem über die abgeschlossenen und kommenden Projektschritte von ExplorRadio informiert wird.

Alle Informationen zu den Veränderungen des Mediapulse Radiopanels sind hier abrufbar: www.igem.ch

Serafina Dima