Technologie

Netflix mit signifikantem Impact auf Kabel-TV in den USA

„Netflix ist ein Zug, der nicht zu stoppen ist.“ So beginnt ein Artikel von Huffington Post USA.

40% aller US Haushalte mit TV und/oder Breitband-Zugang haben bereits ein Abo eines on-Demand Services wie Netflix, Amazon, Prime oder Hulu Plus. Dies zeigen die neusten Nielsen Daten von letztem Mittwoch. Das ist ein Wachstum von 4% gegenüber der Vorjahresperiode. Rund 36% davon haben einen Netflix Account, 13% Amazon und 6.5% Hulu Plus. Die Anzahl Haushalte, die nur Breitband-Internet aber keinen TV Anschluss haben, stieg im 3. Quartal auf über 10.5Mio. Haushalte um 16% gegenüber 2012.

Zum Vergleich: In den USA gibt es 95.2 Millionen Personen, die einen oder mehrere klassische Pay-TV Kanäle abonniert haben. Die Nutzung der klassischen on-Demand Angebote über die Pay-TV Sender fiel im Jahr 2014 um über 1.2 Millionen Accounts. Gleichzeitig fallen die TV Ratings in gleichem Masse, wie die Streaming-Angebots-Registrationen steigen. Menschen verbringen eindeutig mehr Zeit mit Streaming von Content über das Internet – und vermutlich gibt es da eine Verbindung.

Seit in den USA die Streaming-Anbieter an der TV-Reichweite knabbern, starten die grossen TV Netzwerke ihre eigenen Streaming Services. Dazu gehöre CBS, NBC und HBO.

Das ist erst der Anfang und es gibt keinerlei Tendenzen, dass dieser Trend in der nächsten Zeit abflacht.