Über uns

Interview mit Horizont: Über Kundenzugänge, Kundenabgänge und was Mediaschneider als Agentur ausmacht.

Manfred Strobl, CEO der Mediaschneider AG

Kundenabgänge werden in der Regel nicht kommuniziert. Es ist umso bemerkenswerter, wenn dies ein Agentur-CEO im Interview tut. Manfred Strobl hat es uns gegenüber getan, wobei er sagt, die Abgänge hätten weitestgehend durch tolle Neukunden aufgefangen werden können. Deshalb war unsere erste Frage die nach dem Erfolgsrezept. 

Uns fällt auf, und das ist natürlich erfreulich für Sie, dass Mediaschneider in den letzten Monaten zahlreiche Neukunden gewinnen konnte. Letzte Woche haben Sie den Gewinn von Helsana vermelden können. Haben Sie ein Erfolgsrezept?

Mediaschneider vereint das Beste aus zwei Welten. Was uns auszeichnet ist der integrale Planungsansatz über alle Disziplinen. Dafür braucht es Spezialisten und Know-How in allen Mediagattungen und damit auch entsprechende Ressourcen und eine gewisse Grösse.

Gleichzeit ist Mediaschneider auch ein Familienunternehmen und legt viel Wert auf persönliche und individuelle Betreuung seiner Kunden. Mediaschneider wurde vor 19 Jahren gegründet und bis heute dürfen wir mit Kunden und Mitarbeitenden der ersten Stunde zusammenarbeiten.

Das geht natürlich nur, wenn man sich auch laufend weiterentwickelt. Nicht zuletzt dank Hoy ist Mediaschneider heute führend, wenn es um digitale Themen und neue technologische Lösungen geht.

Haben Sie auch Kundenabgänge zu verzeichnen? 

Ja, wir mussten im 2019 auch mit Abgängen umgehen.

Nach 18 Jahren hat sich die SWISS leider für den Wechsel zu einer internationalen Netzwerkagentur entschieden. Man möchte dadurch Synergien und Vorteile innerhalb der Lufthansa-Gruppe nutzen. Es ist aber eine Auszeichnung für Mediaschneider, dass die SWISS trotz internationaler Geschäftstätigkeit fast zwei Jahrzehnte an einer nationalen Betreuung durch uns festgehalten hatte. 

Neben der Swiss haben wir mit BMW leider einen weiteren Abgang zu verzeichnen. Der Kunde hat sich nach zwei Vertragslaufzeiten (insgesamt über 6 Jahre) für eine Netzwerkagentur entschieden. In einer Übergangsphase dürfen wir aber immer noch einen Teil der programmatischen Aussteuerung betreuen, bis der neue Partner in der Schweiz komplett startklar ist.

Agenturwechsel sind Teil des Geschäfts und es schmerzt einen geschätzten Kunden zu verlieren – insbesondere nach so langer und intensiver Zeit. Gleichzeitig belebt es auch den Markt und gibt uns die Möglichkeit, mit neuen Kunden in Kontakt zu kommen. Es ist Mediaschneider gelungen, die Abgänge weitestgehend durch tolle Neukunden abzufedern.