Planung

Paywall für tagesanzeiger.ch ab Ende März

Es ist ja nichts Neues. Lange schon diskutiert man bei Tamedia über eine Paywall. Ende März 2014 soll es soweit sein, wie aus einem Interview von persoenlich.com mit Michael Marti, Digital Chef des Tagi, hervor geht.

Tages_Anzeiger_New

Mediaschneider fasst die wichtigsten Punkte zusammen und sagt, was das für die Werbekunden zu bedeuten hat.

  • Es wird eine Metered Paywall sein. Analog New York Times oder die NZZ. Noch ist aber nicht klar, wie viele Artikel frei genutzt werden können. Genannt wird eine Zahl von 20, die aber noch nicht bestätigt ist.
  • derbund.ch und bernerzeitung.ch werden ebenfalls folgen. Derbund.ch noch in diesem Jahr. Was mit den restlichen Portalen im Portfolio geschieht wird nicht weiter kommentiert.
  • Die Preise für das Tagi-Digital-Abo sind noch nicht bekannt und werden Ende März kommuniziert.
  • Mit dem Kauf eines „konventionellen“ Tagi-Abos ist die Nutzung aller digitalen Produkte inbegriffen.
  • Die Einführung der Paywall wird auch das Layout beeinflussen. Der Tagi spricht von einem „typischen Tagi-Layout“ auf allen Geräten.

Was heisst das für die Werbekunden?

In einer ersten Phase sicher Reichweitenverlust. Dann wird man schauen müssen, wie sich die tieferen Reichweiten auf das Pricing auswirken und in einem weiteren Schritt erst wird man erkennen, wie es um die Akzeptanz der Leser steht.

letemps.ch und NZZ.ch. Noch ist aber nicht klar, wie viele Artikel frei genutzt werden können, genannt wird eine Zahl von 20, die aber noch nicht bestätigt ist. äussern sich in der Regel positiv über das Leben „nach der Paywall“. Wie sich der Tagi schlägt wird sich zeigen. Oder anders gesagt: „wir bleiben dran!“