Rückläufige Print Kontakte werden durch Online Angebote kompensiert

total_audience_bild_nr2

Ende April 2015 hat die WEMF neben den neusten Leserschaftszahlen der MACH 2015-1 gleichzeitig auch die Total Audience 1.4 veröffentlicht. Die aktuelle Ausgabe der Total Audience ist die fünfte intermediale Reichweitenstudie und weist neben Leserschaftsdaten der gedruckten Ausgabe auch Nutzungsdaten des Webangebots (stationäre und mobile Websites sowie App) einer Medienmarke aus.

Die erstmalig von uns durchgeführten Auswertungen zeigen auf, dass die rückläufigen Kontakte im Print-Lesermarkt mit einigen wenigen Ausnahmen mit dem ergänzenden Onlineangebot kompensiert werden können und somit die Reichweiten der einzelnen Medienmarken insgesamt stabil sind. Im Gegensatz zum Vorjahr verliert vor allem die Blick-Gruppe (-66‘000) und die Schweizer Illustrierte (-109‘000) an Gesamtnutzung.

Den meisten Titel gelingt es zudem neue Nutzer anzusprechen die mit dem klassischen Printprodukt nicht (oder nicht mehr) erreicht werden können. Inzwischen beträgt der durchschnittliche Anteil der Konsumenten von Onlineangeboten an der Gesamtnutzerschaft einer Medienmarke schon über 20%. Es ist stark damit zu rechnen dass dieser Anteil in den nächsten Jahren noch wachsen wird.

Quelle: WEMF – Total Audience 1.4.

von