COO Dominik Steiner

Genau sechs Jahre ist es her: Dominik Steiner war einer jener 13 Wilden, die die neue Hoy AG hochfuhren und die bislang heisseste Phase des Online-Advertising mitprägten. Die gefühlt eben erst entstandene Media-Gattung entwickelte sich rasant. Technologisch entstanden über Nacht neue Möglichkeiten, von Tracking bis zu ausgefallenen Werbeformaten. Und die Reichweiten der digitalen Werbeangebote stiegen Monat für Monat an.


Als Ad Operator kümmerte sich Dominik Steiner nicht nur um die operative Abwicklung von Online-Kampagnen. Er gestaltete auch die noch heute geltenden Hoy-Richtlinien mit, die wichtige Eckpfeiler umfassen wie Transparenz, Einkaufsethik und die Standardisierung von erfolgreichen Kampagnen Strukturen. Seit gut drei Jahren leitet Steiner erfolgreich ein Team von zehn Personen. Moritz Schneider, CEO der Mediaschneidergruppe, ist denn auch des Lobes voll: «Trotz seiner akribischen Genauigkeit, hat Dominik eine sehr pragmatische Herangehensweise. Es ist ein Glücksfall für uns, dass wir ihn als COO für die Geschäftsleitung gewinnen konnten.»


In seiner neuen Rolle wird sich Dominik Steiner um die Ausbildung von Fachkräften und insbesondere auch um die Themen Data-Driven und Medien-Konvergenz kümmern. Eine grosse Herausforderung stelle das Spannungsfeld zwischen Automatisierung, Standardisierung und Flexibilität dar, sagt Steiner. «Es gilt, die verschiedenen Tools und Daten intelligent zu nutzen, gleichzeitig klare und effiziente Prozesse zu etablieren und eine kreative Mediaplanung nicht einzuschränken. Nur Agenturen, die diese Herausforderungen über alle Mediengattungen meistern, werden sich in Zukunft bewähren können.»

wp-brandsafety
Holen Sie sich jetzt die kostenlose Checkliste zu Brand Safety.